Gedichte
Startseite -> Thomas de Vachroi
Wir haben 9 Gedichte von "Thomas de Vachroi" gefunden. Treffer 0 bis 9:

Dieses Gedicht per Email verschicken Fallen und Erheben

Es ist ein seltsames Leben-

immer im Wechsel von Fallen und Erheben!


Fallen, wenn die Träume nicht mehr glühn,

wenn Wünsche und Hoffnung

nur noch bleiben am Ve...
Dieses Gedicht per Email verschicken Die Lebenszeit

Die Zeit sie eilt dahin-
unerbittlich und ohne Frage
nach unserm Wohl und Wehe an jedem Tage.

Die Zeit weiß nichts
von unserer Sehnsucht nach Glück-
sie rast dahin und duldet ...
Dieses Gedicht per Email verschicken Das Butterblümchen

Wie über Nacht von leichter Hand gezaubert-
die Butterblume mit dem Gänseblümchen
auf den Wiesen plaudert.
Im lauen Windgeflüster
raunen sie sich zu;
„Ach, das bist ja du“.
...
Dieses Gedicht per Email verschicken Ehrlichkeit

Ehrlichkeit- es ist ein großes Wort,
das auch manches tiefe Schweigen
trägt in sich fort.

Der laute Schrei nach Wahrhaftigkeit-
wie oft verliert er sich im Großen wie im Kleinen
...
Dieses Gedicht per Email verschicken Ich bin der ich bin

Ich habe gutes und böses kennen gelernt,
Sünde und Tugend, Mut und Angst,
Recht und Unrecht.

Ich habe ohne Gedanken gerichtet
und bin selbst gerichtet worden.

Ich hab...
Dieses Gedicht per Email verschicken Ich habe gutes und böses kennen gelernt,
Sünde und Tugend, Mut und Angst,
Recht und Unrecht.

Ich habe ohne Gedanken gerichtet
und bin selbst gerichtet worden.

Ich habe Menschen verlassen un...
Dieses Gedicht per Email verschicken Alltagsgedanken
(©Thomas de Vachroi anno domini 2010)

Wo bleiben die großen Geister unserer Zeit,
dabei an weise Politiker zu denken,
dies ginge zu weit!

Da werden Kriege geführt in Gottes Na...
Dieses Gedicht per Email verschicken Das Leben ist wie eine Zigarette,
wie eine verloren gegangene Wette,
wie eine Musik, die nicht zu Ende komponiert,
wie eine Krankheit, die nicht auskuriert

Was bedeuten schon die Jahre
- in die...
Dieses Gedicht per Email verschicken Weiße Unschuld liegt nun überm Land –
wie trügerisch im Grunde das herrliche Reinheitsband!

Unter weißem Flockenwirbel findet alles Ruh’-
deck’ ich mit Illusion nicht auch so manche Wahrheit zu?
...
Gedichte nach Autoren
Gedichte nach Themen
Suche im Gedichte-Archiv

Weiterlesen
Infos zu CAD/CAM Software
Alles über IBC Container
Startseite
Gedichte für Ihre Homepage
Einstellen
Impressum
Wenn Sie diese Seite verlinken möchten, benutzen Sie einfach den folgenden Link:
http://1000-Gedichte.de/autor/Thomas+de+Vachroi/
22.08.2017, 01:51 Uhr